B-Jugend (U17)

Hintere Reihe von l.n.r.: Mika Zoutendijk, Cesur Özgen, Michel Schwab, Maxi Tzieply, Younes Rayen Ben Mustapha

Mittlere Reihe von l.n.r.: Nick Murana (Trainer), Houssam Ouadih, Ömer Bostan,  Tom Bayar Bat-Ölsiy, Abd Almahamad, Tim Steeg, Sören Sparwasser, Luis Kopp, Frank Steffgen (Trainer)
 
Vordere Reihe von l.n.r.: Ilyas Jafari, Finn Held, Theodor Giloth, Souhaib Ferchichi, Leon Heisig

Es fehlen: Luis Winfried Wachsmuth (Trainer), Neo Riedel, Naser Jalbout, Hendrik Hille 

Trainingszeiten

Dienstag  18 - 19:30 Uhr
Donnerstag  18 - 19:30 Uhr

Trainer


Frank steffgen
 0174 3044696
 [email protected]


B1 STEIGT IN DIE LANDESLIGA AUF

 
SV Alem. Waldalgesheim/Soonwald JSG : FV 1919 Budenheim 5:6 n.E.  (1:0)
Da die Meister der Aufstiegsrunde aus Saulheim freiwillig auf den Aufstieg in die Landesliga verzichteten, ging es in ein Entscheidungsspiel zwischen den beiden punktgleichen Teams aus Waldalgesheim und Budenheim. Da dies auf neutralem Platz stattfinden muss, um keinem Team heimische Vorteile zu gewähren, wurde der Platz in Gau-Algesheim als Ort des Geschehens auserwählt.
Schnell wurde klar, dass der Platz nicht die besten Bedingungen für dieses Entscheidungsspiel liefert. Im Laufe des Spiels rutschten immer wieder Spieler weg und auch die Verletzungsgefahr war dadurch nicht gerade gering. 
Die Budenheimer Jungs starteten vor einer Rekordkulisse von 200-300 Zuschauern deutlich besser ins Spiel und erarbeiteten sich in den ersten 10 Minuten mehrere Torchancen, welche jedoch deutlich zu überhastet abgeschlossen wurden. Somit gelang es den Jungs aus Waldalgesheim nach einer Ecke völlig überraschend die erste Torchance zu nutzen und per Kopf ,und fleißiger Mithilfe des Pfostens, das zu diesem Zeitpunkt unverdiente 1:0 zu erzielen. Die schwarz-gelben Jungs spielten weiter fleißig, jedoch auch etwas kopflos nach vorne. Dies eröffnete den Waldalgesheimern immer wieder gefährliche Konterchancen. In der zweiten Minute der Nachspielzeit der ersten Halbzeit entschied der Schiri hart, aber wohl richtig, auf Notbremse und somit rote Karte für einen Waldalgesheimer Verteidiger. Somit ging es mit dem aktuellen Spielstand von 1:0 und Überzahl für Budenheim in die Halbzeit. 
In der zweiten Halbzeit begannen die B-Boys aus Budenheim deutlich ruhiger und sicherer am Ball und erspielten sich mit einer Seelenruhe Torchance für Torchance. So konnte Tom Schenk in der 57. Spielminute einen Freistoß aus gut 20 Metern im Tor unterbringen und die Budenheimer waren wieder voll da. Kurz darauf, in der 61. Spielminute, gelang es Magnus Mohren einen fatalen Fehler des Waldalgesheimer Keepers zu nutzen und das mittlerweile hochverdiente 1:2 zu erzielen. Und ab diesem Zeitpunkt waren die Zuschauer voll da. Es kamen immer wieder „Budenheim, Budenheim“ Sprechchöre von der Seite und jeder fieberte dem Schlusspfiff entgegen. Jedoch ließen die schwarz-gelben Jungs ab diesem Zeitpunkt stark nach und die zehn Waldalgesheimer rannten an. Und so passierte es sehr unglücklich in der 77. Minute, dass der Außenstürmer von Waldalgesheim nach einem Fehler des Budenheimer Verteidigers den Ball zum 2:2 im Tor unterbringen konnte – Es ging in die Verlängerung.
In der Verlängerung entwickelte sich ein Fight im Mittelfeld, jedoch ohne große Torchancen. Das Highlight dieser Verlängerung war die völlig berechtigte rote Karte gegen den schon seit der 5. Minute wild gestikulierenden und meckernden Trainer der Waldalgesheimer. Da in der Verlängerung keine Tore fielen, ging es ins Elfmeterschießen.
Der erste Schütze von Waldalgesheim scheiterte am starken Budenheimer Keeper Erkan Aydin. Philipp Böving übernahm Verantwortung für den ersten Budenheimer Elfmeter und verwandelte souverän unten rechts. Da der zweite Budenheimer Schütze nur die Latte traf, alle weitern 2 Schützen pro Team jedoch trafen, musste der fünfte Schütze für jedes Team antreten. Der Waldalgesheimer Schütze haute den Ball an die Latte. So lag es am letzten Budenheimer Schützen, Matteo Walenta, welcher sich mit seinem Treffer unsterblich machte. 
Danach gab es kein Halten mehr und alle Budenheimer Supporter stürmten zu den Spielern auf den Platz.
Das Team hat eine unglaubliche Saison gespielt, und kann sich mehr als verdien nun Aufsteiger nennen.
Der Teamgeist, der Zusammenhalt und das miteinander im Team sucht seinesgleichen.      
Der Verein ist sehr stolz auf das Team
Für Budenheim spielten:
Erkan Aydin(Tor)-Nico Beckmann, Kilian-Bono Singh, Julius Mohren, David Arndt, Florian Beirle, Luis Winfried Wachsmuth, Tom Schenk(1), Nelson Djabatey, Magnus Mohren(1), Alessio Leo, Philipp Böving, Matteo Walenta und Ismael Bas